Als am 15. April 2021 die deutschlandweite Wanderausstellung „MITEINANDER. Integration gestalten“ in Berlin eröffnet wurde, stellte Fernsehmoderatorin Nina Moghaddam auch einen Beitrag von drei Schülern des Miesbacher Gymnasiums vor. Im Vorfeld hatte die „Zeitbild Stiftung“ junge Menschen von über 20 000 Schulen und Jugendeinrichtungen dazu aufgerufen, Beiträge zum Thema Migration und Integration einzureichen. Mit Videos, Tonaufnahmen, Texten oder Fotos erzählten die Jugendlichen Geschichten oder stellten Personen und Integrationsprojekte vor. Die Ausstellung möchte den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken und anhand konkret erlebbarer Beispiele die Chancen einer vielfältigen Gesellschaft aufzeigen.

Seit Montag, 21. Juni, bis Freitag, 2. Juli, ist die Ausstellung im Eingangsbereich des Gymnasiums zu besichtigen. Die bedruckten Infotafeln sind durch Augmented-Reality-Elemente erweitert. So sind auch digitale Inhalte, wie Videos und Audioaufnahmen über eine App am Handy abrufbar. Jeweils von 8 bis 16 Uhr ist auch die interessierte Öffentlichkeit eingeladen, die Ausstellung – unter Einhaltung der Hygienebestimmungen und bei freiem Eintritt – zu besuchen.