Ziel des Wettbewerbs ist es, Schüler/-innen fit für das Radeln im Alltag und in der Freizeit zu machen und so die eigenständige Mobilität der Kinder und Jugendlichen zu fördern. Durch die Aktion kann bereits in jungen Jahren die Grundlage für das spätere Mobilitätsverhalten und für eine umweltfreundliche Nahmobilität gelegt werden. Der Wettbewerb schafft zudem Aufmerksamkeit für die Bedeutung des Radfahrens als klimafreundliche  Mobilität.

Jeder mit dem Rad zurückgelegte Alltagsweg ist ein persönlicher Beitrag zum Klimaschutz, vermeidet CO2 und fördert körperliche Bewegung! 

Also, auf die Sättel, fertig, los!