In der Krisenstabssitzung von 15-16 Uhr des Landratsamtes wurde hinsichtlich des Schülertransportes in den Tagen des Unterrichtsausfalls vereinbart, dass die ausschließlich für diesen Zweck eingesetzten Transportunternehmen keine Schülerbeförderung leisten. Zu Hause unversorgte Schülerinnen und Schüler müssten ggf. auf öffentliche oder private Transportmöglichkeiten zurückgreifen.